Gute Beispiele

Wählen Sie die Kategorie Ihres Interesses.

ODER

Alle durchsuchen

Intelligente Wirtschaft

Glasfasernetz in Luthern – ein Rückgrat für die Digitalisierung

Das Projekt sieht vor, dass alle Gebäude in Luthern bis Ende 2022 auf freiwilliger Basis an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Einwohner und Unternehmen müssten mit einer einmaligen Verbindungsgebühr zu den anfänglichen Kosten beitragen. Anschließend wird eine monatliche Verbindungsgebühr fällig, wie dies heute bei den meisten Kabelverbindungen (TV, Telefon usw.) der Fall ist.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Bike-Flowtrail

Der Bike-Flowtrail in Marbach ist ein Radweg für jedermann, der von den Sportbahnen Marbachegg als neues, attraktives Sommerangebot mit Fahrradtransport mit der Gondel unterhalten wird. Ein „Flow Trail“ kann sowohl von ausgebildeten Bikern als auch von der ganzen Familie gefahren werden: Die Route, die dem natürlichen Gelände folgt, ermöglicht das Radfahren ohne Bremsen in weiten Kurven und löst so das Gefühl eines „Flow“ für Biker aus. Darüber hinaus wirkt dieses neue Angebot der Schneeunsicherheit für ein Skigebiet auf nur 1500 m entgegen, da es eine neue Zielgruppe anzieht. Auf diese Weise werden der touristische Mehrwert, Arbeitsplätze in der Gemeinde und die Zukunft der Sportbahnen Marbachegg AG als touristische Triebkraft für die gesamte Region gesichert.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Studierend

Intelligente Verwaltung

Gem2Go

eine mobile Citizen Service App
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

Mitfahrgelegenheit Ummadum

ummadum - ein innovatives Instrument zur Reduzierung des Verkehrs in Kommunen
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

KMU Digital – Intelligenter Tourismus

Sensibilisierung der Hoteliers für das Thema Digitalisierung
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Verwaltung

Digital Pitztal – Strategie für ein digitales Tal

Unterstützung der Kommunen und anderer Interessengruppen bei der Schaffung einer digitalen Vision und digitaler Schlüsselprojekte im Pitztal
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Innovationslabor

Für ein Innovationslabor ist ein zentraler Standort perfekt, um die Zugänglichkeit für alle Bürger (z. B. Pendler) zu gewährleisten. Das alte Bahnhofsgebäude in Löffingen wurde von der Gemeinde Löffingen gekauft und eignet sich als Innovationslabor.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Umwelt

Smart metering Oberwallis (Ried-Brig und Fieschertal)

Die Gemeinde Ried-Brig verfügte über keine Wasserzähler, der Konsum wurde nicht verbrauchsabhängig über Taxpunkte abgerechnet. Nach einer Volksabstimmung Ende 2017 konnte die Inbetriebnahme von elektronischen Wasserzählern starten. Die elektronischen Wasserzähler wurden zusammen mit sogenannten Smart metern - Stromzähler welcher alle Verbrauchsdaten sammelt und an die Zentrale sendet - in praktisch allen Haushalten der Gemeinde eingebaut. Der Vorteil ist, dass der Konsum verbrauchsabhängig erfasst werden kann, keine Zähler mehr in den Haushalten abgelesen werden müssen, die Haushalte nur noch eine Abrechnung für Wasser, Strom, Gas etc. vom Elektrizitätsverteiler erhalten und somit die Gemeindeverwaltung von der Ablesung und Abrechnung entlastet wird. Die Gemeinde Fieschertal möchte dem Beispiel von Ried Brig folgen und hat bereits mit dem regionalen Elektrizitätsverteiler EW Goms ein technisches roll out vorbereitet. Der Einbau von elektronischen Wasserzählern und Smart Metern soll dort in den Jahren 2021/2022 erfolgen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Blockchain-basierte digitale Transformation einer kurzen Lebensmittelversorgungskette

Eine kurze Lebensmittelversorgungskette verbindet lokale Landwirte mit lokalen Kunden. Neben der Landwirtschaft umfasst dieser Prozess jedoch auch Logistik, Handel und Verbreitung. Obwohl der Prozess individueller und natürlicher ist, muss er noch verbessert werden, um seine Akzeptanz bei den breiteren lokalen Gemeinschaften zu erleichtern. Obwohl dies interessant ist, fehlt den potenziellen Kunden manchmal auch das Vertrauen in solche Lebensmittel, die in vielen Fällen teurer sind, ohne einen wirklichen Beweis für ihre Herkunft zu liefern. Um den Prozess in Bezug auf Effizienz, Rückverfolgbarkeit und Vertrauen zu verbessern, ist eine digitale Transformation des Prozesses, die durch Blockchain-Technologie unterstützt wird, die bestmögliche Lösung.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Berglabor Adelboden

Gutundgut hat im Auftrag der TALK AG einen gemeinsamen Arbeitsbereich in Adelboden und das Tourist Center unter dem Dach des Berglabors Adelboden integriert. Das Tourismuszentrum in Adelboden ist zu einem innovativen Freiraum geworden, in dem sich die Mitarbeiter des Tourismuszentrums und der Skischule mit unabhängigen Unternehmern, digitalen Nomaden und lokalen Talenten teilen. Von Beginn des Projekts an war es wichtig, die lokale Bevölkerung einzubeziehen . Neben dem gemeinsamen Arbeitsbereich bietet das Mountain Lab Adelboden externe Tagungsräume an verschiedenen Standorten. In Zusammenarbeit mit Hotels und Ferienhausbesitzern wurde ein Coliving-Angebot entwickelt. Zusammen bilden diese drei Angebote eine attraktive Gelegenheit, Arbeit mit Freizeit zu verbinden und Adelboden bei seiner Positionierung als innovativer Ort des Tourismus und der Arbeit zu unterstützen.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Dorf
Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Virtuelle Weinprobe

Förderung lokaler Weinprodukte mit IKT-Tools.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Umwelt

Intelligenter Weinbau

Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in der Landwirtschaft mithilfe von IoT.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Lernen Sie die lokale Produzentenplattform kennen

Neue innovative Möglichkeit, lokale Bauern und Lebensmittelproduzenten mit ihren Verbrauchern zu verbinden.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

“Bürgertaxi”

Besonders in ländlichen Regionen ist es nicht immer einfach, mobil zu sein. Oft sind Menschen auf ihre eigenen Autos angewiesen. Für ältere Menschen, die kein Auto mehr fahren können, kann es sehr schwierig sein, alleine zum Arzt oder zur Bäckerei im Stadtzentrum zu gelangen.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Gemeinde
Senior*in

Intelligente Mobilität

KOSTENLOSER BUS IM PARK

Während der durch den COVID19-Notfall verursachten Sperrfrist suchte die Behörde für öffentliche Verkehrsmittel der Provinz nach innovativen Lösungen, um den neuen Anforderungen der Organisation und der Bewohner / Arbeitnehmer gerecht zu werden. Ein Transportmittel, das perfekt funktionierte, war das mit dem Namen ° call the bus °, einem bedarfsgerechten Transportdienst. Das Ende der Sperrung und die langsame Wiederaufnahme des Reiseverkehrs ermöglichten es, dieses Transportmittel nicht nur für die Arbeit, sondern auch für zu überdenken Tourismus. Diese neue Initiative wurde von den Bürgermeistern der Gemeinden Valli del SOL, der Entwicklungsagentur GAL Genovese, dem Beigua Geopark nachdrücklich gefördert und durch das europäische Projekt Alpine Space Smart Villages finanziert.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Digitalisierung regionaler und lokaler Messen

Aufgrund des Covid-19-Notfalls war es notwendig, sich der Notwendigkeit zu stellen, einige Veranstaltungen der territorialen Förderung im digitalen Modus durchzuführen. Daher wurde eine neue RSG geboren, die aus zwei LAGs bestand, der Gal Genovese Development Agency und der LAG Verde Mare, einem Unternehmen von Digitale Dienstleistungen und zwei Expo-Komitees: Expo Alta Val Trebbia und Expo Fontanabuona Tigullio. Dies ist eine innovative Lösung, die die Schaffung einer digitalen Plattform für die Förderung handwerklicher und touristischer Aktivitäten im Rahmen dieser beiden lokalen Veranstaltungen, einschließlich der EXPO FONTANABUONA TIGULLIO, sichergestellt hat GAL Genovese Development Agency ist der Veranstalter dieser regionalen Messe, die im Val Fontanabuona, einem Berggebiet im Osten Liguriens, stattfindet und jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht. Die Messe wird jedes Jahr von der Region Ligurien und der Handelskammer Genua öffentlich finanziert. Aufgrund der Pandemie schien die Veranstaltung abgesagt zu sein, aber glücklicherweise wurde eine innovative Lösung gefunden: eine digitale Plattform, auf der Benutzer lokale Produkte und Dienstleistungen finden konnten, die sie im E-Commerce-Modus benötigen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Gesellschaft

jemlokalno

Jemlokalno (dt.: Eating-Local) ist eine Anwendung, die lokale Hersteller von Lebensmitteln und Getränken mit lokalen Herstellern verbindet. Es wurde als Lösung für COVID-Probleme in der ersten Sperrung (April 2020) entwickelt, als lokale Produkte verfügbar waren, aber keine Logistik und Informationen zur Verfügbarkeit vorhanden waren.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Testphase für digitale Belege in lokalen Einzelhandelsgeschäften

In Deutschland wurde am 1. Januar 2020 die sogenannte Kassensicherungsverordnung eingeführt. Seitdem ist es obligatorisch, dass Kunden für jeden Einkauf eine Quittung erhalten. Eine Testphase für einen digitalen Beleg, der in den örtlichen Einzelhandelsgeschäften in Löffingen erhältlich ist, soll im Januar 2021 durchgeführt werden
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Stadt
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Innovationslabor

Ein Innovation Lab ist ein Treffpunkt an einem zentralen Ort mit Schwerpunkt auf Unternehmensgründungen. Innovation Labs mit integrierten Coworking Spaces könnten in Löffingen zukunftsorientierte Arbeitsplätze schaffen und durch die Zusammenarbeit verschiedener Arbeitsgruppen ein kreatives Umfeld fördern.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Gesellschaft

Ausbildung eines Digitalpiloten für die Gemeindeverwaltung („Digitallotsen“)

Die Kommunalverwaltungen werden in den kommenden Jahren ihr intelligentes digitales Angebot weiter ausbauen. Die Anforderungen an eine solche digitale Verwaltung sind enorm. Es ermöglicht jedoch die zeit- und ortsunabhängige Bearbeitung von Verwaltungsangelegenheiten.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Verwaltung

Strategieprozess in der Gemeinde Löffingen

Ein umfassender Strategieprozess für die Digitalisierung in ländlichen Gebieten umfasst eine gründliche Analyse der Ausgangssituation und der örtlichen Gegebenheiten, um auf der Grundlage praktischer Erfahrungen tragfähige Lösungen zu entwickeln. Innerhalb des Strategieprozesses sind bedarfsorientierte Lösungen zu finden und Menschen zu deren Umsetzung zu inspirieren. Der gesamte Strategieprozess in Löffingen besteht aus verschiedenen Schritten, die in ihrer Gesamtheit eine nachhaltige menschenorientierte Entwicklung in allen Smartness-Kategorien verfolgen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

La Jolie Colo, Digital Hub und Kreativlabor

La Jolie Colo ist sowohl ein Ort als auch ein Instrument zur Entwicklung des ländlichen Raums: Es besteht aus einem Business-Hotel, einem digitalen Zentrum und einem Kreativlabor, in dem Kulturunternehmen in ihrer Residenz willkommen geheißen werden. Das Gelände bietet 1000 m2 Gemeinschaftsbüros und Gemeinschaftsräume + 2 Hektar Land für den ökologischen Landbau. Seit 3 ​​Jahren bietet es ein operatives Instrument zur Entwicklung und Implementierung neuer Formen lokaler Aktivitäten und Organisationen innerhalb eines Verbundprojekts. An der Verwaltung der Einrichtung sind die Anwohner und Interessengruppen beteiligt, die einen Mehrwert für die wirtschaftliche und ländliche Entwicklung teilen und schaffen können, um eine widerstandsfähigere und übergangsweiseere Art des Wohnens und Arbeitens im natürlichen Regionalpark Vercors zu erreichen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

Rezopouce Vercors: Eine digitale App für Carsharing und sicheres Trampen

Der regionale Naturpark Vercors hat in Zusammenarbeit mit zwei Kommunen (Royans-Vercors und das Vercors-Massiv) ein Trampen-System eingerichtet, das 2018-2019 organisiert wurde. Dieses System ermöglicht es, die Nutzung einzelner Fahrzeuge zu bündeln, indem Benutzer dazu ermutigt werden, das Trampen auf freundliche und sichere Weise zu üben. Über eine Website, die eine kostenlose Registrierung ermöglicht, wird ein Netzwerk von Benutzern, Passagieren oder Fahrern erstellt. An strategischen Punkten des Gebiets wird eine Beschilderung installiert.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligentes Wohnen

Gemeindegespräch und Zukunftswerkstatt zur Identifizierung von Zukunftsthemen

Das Gemeindegespräch und die Zukunftswerkstatt sind zwei Methoden, die in 4 Gemeinden im Oberwallis durch die SAB und VillageOffice angewandt wurden um die Bedürfnisse und Ideen bezüglich Zukunftsthemen zusammen mit der interessierten Bevölkerung zu sammeln und die Leute auch für die Umsetzung von Ideen zu mobilisieren.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

B2B Plattform

Die BSM bringt zusammen, was zusammen gehört – auf der B2B-Ebene!Die Kooperationsplattform für die Wirtschaft der Vierländerregion Bodensee ist das Bindeglied, die den Unternehmen während und nach der Corona-Pandemie Unterstützung bieten soll. Dort können Unternehmen gezielt nach den von ihnen benötigten Ressourcen suchen oder freie Kapazitäten sowie andere Dienstleistungen anbieten.
Nicht anwendbar in ländlichen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Verwaltung

Bürgerworkshop Tengen – Digitaler Prozess

Um bestehende Verwaltungsprozesse für die BürgerInnen und die Stadt zu vereinfachen, veranstaltete der Bürgermeister der Stadt Tengen, Marian Schreier, einen Bürgerworkshop, bei dem der Vorgang der digitalen Mülltonnenverwaltung besprochen wurde. Bisher musste für eine Neubestellung, Änderung oder Abbestellung der Mülltonnen das Amt von den BürgerInnen persönlich besucht werden. Zukünftig kann dieser Prozess online und bequem vom PC zuhause aus durchgeführt werden.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Verwaltung

Gemeinde Apps im Kanton Wallis

5 kleine Gemeinden im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis haben zwei Arten von Gemeinde-Apps eingeführt. Eines ist eher ein Kuriersystem zwischen den lokalen Behörden und den Bürgern, einschließlich klar festgelegter Dienste wie Nachrichten, Orte, Ereignisse, Infos, Autostop und Foto-Reporter (https://ultrastark.ch/megaphone#configurator), und das andere ist freundlich eines Dorfes Facebook, mit dem Benutzer sich um eine Vielzahl spezifischer Themen von Interesse gruppieren können (https://www.crossiety.ch/).
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

On-Demand-Transport – Collectif Bouge Tranquille

Diese Gruppe von Bürgern verwaltet ein On-Demand-Transportsystem auf dem Gebiet der Royans (Frankreich).
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Senior*in

Intelligentes Wohnen

DIH AGRIFOOD

Das digitale Innovationszentrum für Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion (DIH AGRIFOOD) vereint slowenische und europäische Forschungs- und Entwicklungskompetenz im Bereich Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. Das Netzwerk bietet Ihnen die neuesten Erkenntnisse zur Digitalisierung dieser Branche - die so genannte „Smart Agriculture“. Das Ziel von DIH AGRIFOOD ist es, einen One-Stop-Shop zu repräsentieren, der Organisationen in der Region im Rahmen einer Zusammenarbeit mit mehreren Partnern Dienstleistungen anbietet, um sichere, nachhaltige und qualitativ hochwertige Lebensmittel bereitzustellen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligentes Wohnen

KULTNATURA

Das Hauptziel des Projekts und des gemeinsamen touristischen Produkts KULTNATURA ist es, neue touristische Inhalte im Bereich des Projekts zu erstellen und umzusetzen, basierend auf der aktiven Einbeziehung des Erbes in Verbindung mit den Inhalten aus dem Hinterland, um es den Zielgruppen zu ermöglichen Erleben Sie neue Erfahrungen und andererseits eine effizientere Vermarktung der genannten durch einen nachhaltigen Tourismus.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Maribor Weinstraße

Der Weinbau in der Region Štajerska beherbergt die älteste Rebe der Welt und ist eines der größten Weinanbaugebiete Sloweniens, das für seine eleganten, sortenreinen Weißweine bekannt ist. Es ist auch eine starke Weintradition, die hier präsent ist.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Drava Radweg

Die Radroute entlang der Drau führt durch 4 Länder (Italien, Österreich, Slowenien, Kroatien) und hat eine Gesamtlänge von ca. 710 km. Die Route beginnt direkt neben der Quelle von Drau auf dem Toblach-Feld (Toblach) in Italien. Es geht dann weiter durch Österreich, Slowenien und schließlich durch Kroatien (wo die Route noch nicht vollständig angeordnet und markiert ist). Die Gesamtlänge des markierten Drava-Radwegs beträgt jetzt 510 km. Die ersten 70 km der Radroute von der Quelle der Drau sind sehr interessant, da wir meistens bergab fahren. Ein großer Teil des Radweges führt durch Kärnten und überquert bei Vič die Grenze nach Slowenien. Er führt von Dravograd über Radlje ob Dravi, Maribor und Ptuj nach Slowenien bis nach Ormož und Središče ob Dravi, wo er nach 145 nach Kroatien führt km. Der Fluss und der Radweg setzen ihren Weg in Richtung Varaždin fort, wo der Fluss Mura (auch bekannt für seinen Radweg - Mura-Radweg) nach 63 km in Legrad in den Fluss Drau mündet, der dann bei Osijek in die Donau mündet .
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligentes Wohnen

Digitale Unterstützung für administrative Zwecke

Dienstleistungen von allgemeinem Interesse und digitales Unterstützungszentrum in Saint Jean en Royans mit dem Ziel, Menschen zu helfen, die Schwierigkeiten mit digitalen Tools haben, insbesondere in administrativen oder sozialen Fragen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Gesellschaft

Dritter Platz La Place des Possibles

La Place des Possibles ist ein kollektives Projekt, das darauf abzielt, einen dritten Platz zu schaffen, der allen Bürgern des Territoriums von Royans Vercors gewidmet ist und sich auf 5 Themen konzentriert: digitale Kompetenzen, Recycling, lokale Ernährung, Solidarität, Staatsbürgerschaft, Kultur und Kunst. Der Standort in einer Industriebrache, einer alten Textilfabrik
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Kerze – das Herz unter den Weinbergen und gastronomische Exzellenz

Svečina (deutsch: Witschein) ist eine Siedlung in den westlichen slowenischen Hügeln (slowenisch: Slovenske gorice) nördlich von Plač in der Gemeinde Kungota im Nordosten Sloweniens. Svečina wurde 1197 in historischen Quellen als Wetschin und Wetsine (und als Wetschein und Baetscheine 1269, unter anderem Schreibweisen). Vor Ort ist die Siedlung als Svičina bekannt. Der Name kann vom gebräuchlichen Substantiv * věťe 'Rat' abgeleitet werden, wobei der Anfangsbuchstabe möglicherweise in Verbindung mit dem verwandten Wort svet 'Rat' steht. In der Vergangenheit war es auf Deutsch als Witschein bekannt. In der Siedlung befindet sich ein Herrenhaus. Die Fundamente stammen aus dem 12. Jahrhundert, aber das heutige Gebäude stammt aus der Spätrenaissance und stammt aus dem Jahr 1629 mit einem quadratischen Grundriss und vier Ecktürmen. Es wurde von den Mönchen von St. gebaut Lambrechts Abtei in Österreich. Seit 1936 ist es eine weiterführende Schule, die heute der Landwirtschaftlichen Hochschule von Maribor gehört. Bemerkenswerte Personen, die in Svečina geboren wurden oder lebten: • Andreas Perlach (1490–1551), Hofastrologe und Kanzler der Universität WienSvečina je vas v osrčju Slovenske-Stechginster, direkt neben der slowenisch-österreichischen Grenze, wo die Haupttätigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe auf Weinbau und Obstbau ausgerichtet ist. Wir sind bekannt für die berühmte Straße, das Herz unter den Weinbergen; Dies ist jedoch nur ein reales Bild, das im Raum freundlicher und freundlicher Menschen gezeichnet wurde, die seit Jahrhunderten hier leben und ein Mosaik der Anerkennung und Exzellenz des slowenischen gastronomischen Reichtums, des kulturellen Erbes, der reichen Naturlandschaft und der berühmten Menschen schaffen, die hier geboren wurden (* Andrej Perlach) oder lebte hier und lebt noch. Sie sind alle Helden!
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Dorf
Jugendliche, Senior*in

Intelligente Mobilität

Experimentelles Projekt “Call the Bus” – Experimentelles Projekt “Call the Bus”

Experimentiertes Projekt in den Recco-Tälern von ATP Exercise und der Gemeinde Recco namens "Call the Bus". Der Zweck besteht darin, Fahrten mit leeren Fahrzeugen zu vermeiden, indem auf Reservierung ein Transportservice auf Abruf angeboten wird. Dieses System bietet einen Service, der besser auf die Bedürfnisse der Benutzer zugeschnitten ist und gleichzeitig die Verwaltungskosten und den Abfall senkt. Experimentelles Projekt von ATP Exercise und Comune di Recco in den Recco-Tälern mit dem Namen "Chiama il Bus". Der Zweck besteht darin, Fahrten mit leeren Fahrzeugen zu vermeiden, indem ein Transportservice per Reservierung angeboten wird. Dieses System bietet einen Service, der besser auf die Bedürfnisse der Benutzer zugeschnitten ist und eine Reduzierung der Verwaltungskosten und der Verschwendung ermöglicht.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Umwelt

Photovoltaik-Liga Niederösterreich

Die niederösterreichische Photovoltaik-Liga hebt die erfolgreichsten Gemeinden hinsichtlich der Erhöhung ihrer installierten PV-Kapazität hervor. Der Wettbewerb findet einmal im Jahr statt und auch kleine Gemeinden haben die Möglichkeit, die Trophäe zu gewinnen. Um die Chancen zwischen kleinen und großen Gemeinden auszugleichen, wird die Zielgröße durch die jährlichen Zuwächse der installierten PV-Kapazität pro Kopf definiert. Die Champions jedes Distrikts haben die Möglichkeit, an einer Preisverleihung teilzunehmen, bei der sie ihre Trophäen erhalten. Der erfolgreichste Bezirksmeister wird zum Staatsmeister erklärt. Voraussetzung für einen umfassenden Datensatz ist die Zusammenarbeit mit Energieversorgern, die einmal im Jahr die installierte PV-Kapazität in ihren Stromnetzen melden. Die Gemeinden haben die Möglichkeit, von Verbreitungsaktivitäten wie regionalen Pressemitteilungen und Online-Aktivitäten zu profitieren. 2017 wurde zum sechsten Mal die niederösterreichische Photovoltaik-Liga durchgeführt. Alle Informationen erhalten Sie über www.pv-liga.at. Highlight des Projekts: Preisverleihung mit Bezirksmeistern, die den Pokal erhalten.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

FELDTEST E-MOBILITÄT

Kann ein Niederspannungsnetz eine Straße unterstützen, wenn alle Haushalte ein Elektroauto benutzen? Ein kleines Dorf in Niederösterreich wurde ausgewählt, um den Einfluss von E-Autos auf das Stromnetz zu testen. 18 Haushalte bekamen 23 Autos für den täglichen Gebrauch. Eine einfache Steuerungstechnologie überwachte die Spannung im Netz und verlangsamte bei Bedarf den Ladevorgang. Innerhalb der sechswöchigen Pause war die Spannung im Netz nie in einem kritischen Zustand und jeden Morgen hatten alle Autos eine volle Batterie. Die Teilnehmer waren begeistert und nutzten die Elektroautos für 90 Prozent ihrer täglichen Fahrten mit insgesamt 53.000 km in 6 Wochen. In Zukunft wird der Feldtest verlängert. Im Dorf Obersiebenbrunn wird analysiert, wie Elektromobilität in großen Wohngebäuden realisiert werden kann; mit Schwerpunkt auf dem Laden in Tiefgaragen und E-Carsharing-Systemen. In einem dritten Dorf namens Echsenbach wird eine Intensivierung des ersten Feldtests wiederholt. Die Wintermonate bieten Einblicke in außergewöhnliche Situationen mit zusätzlichem Verbrauch von Wärmepumpen und Elektroautos.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Gemeinde
Jugendliche, Senior*in, Studierend

Intelligente Verwaltung

Bett & Sport Willisau

Bed & Sports in Willisau ist ein neues Übernachtungsangebot (eröffnet im Januar 2018), das in die bestehenden Übernachtungsangebote in der Region Willisau eingebettet ist. Das Angebot unterstützt und demonstriert die Bedeutung des Sporttourismus und seinen Wert für die Stadt und die gesamte Region. Willisau war schon immer ein Hot Spot für Sportler aus der ganzen Schweiz. Seit 1972 betreibt die Stadt ein Sportzentrum von nationaler Bedeutung. So gibt es in Willisau ein Hallenbad, einen Schaukelkeller, eine Halle für Kraft, Gymnastik und Wrestling, verschiedene Leichtathletikeinrichtungen, eine 400 Meter lange Rundbahn, drei Fußballfelder, eine 4-Felder-Strandeinrichtung und eine Seilbahn und mehrere Fitnessstudios zur Verfügung. Bisher fehlten Willisau jedoch meist Übernachtungsangebote mit 4- und Mehrbettzimmern sowie Theorieräumen für Sportcamps. Angrenzend an die Sportanlagen wurde nun gemeinsam mit der Stadt Willisau die Athletenunterkunft „Bed & Sports“ mit 106 Betten, Theorieräumen und einem Fitnesscenter realisiert. Dieses Projekt ermöglicht die kontinuierliche touristische Förderung der Region, da diese Betten auch Sporttouristen (Radfahren, Wandern usw.) zur Verfügung stehen. Mit dem Ausbau der Übernachtungsmöglichkeiten im erschwinglichen Preissegment können die Sportanlagen noch besser genutzt werden, was sich positiv auf die Betriebskosten auswirkt. Jedes Jahr profitieren über 20.000 Sportler von diesen Unterkunftsmöglichkeiten im Sportzentrum Willisau. Dieses Angebot wird auch für kantonale Jugend- und Sportcamps verwendet. Die gemeinsame Buchungsplattform für die Angebote von Bed & Sports über die Stadt Willisau ist ideal für Sportler, Vereine und Touristen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Senior*in, Studierend

Intelligente Mobilität

Nextbike: Bike-Sharing-System in ländlichen Gebieten in Österreich

Das Hauptziel ist die Reduzierung des Verkehrs in Gebieten mit geringer Dichte, indem alternative Transportmittel wie Fahrräder angeboten werden. In der Tat ist der Verkehr hauptsächlich für die Treibhausgasemissionen verantwortlich. Ziel des Projekts ist es, ein einfaches Vermietungsnetz für den Fahrradverleih aufzubauen, um den öffentlichen Verkehr attraktiver zu machen. Ein weiteres Ziel ist es, eine Reihe von Fahrrädern anzubieten, die rund um die Uhr verfügbar sind, um die multimodale Mobilität zu unterstützen.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Mobilität

Prontobus RUMOBIL

Prontubus ist ein Transport-on-Demand-Projekt mit dem Ziel, das bestehende öffentliche Nahverkehrssystem in der Provinz Modena zu integrieren. Dank des Reservierungssystems (per App und Call Center) soll den Bewohnern ländlicher Gebiete eine höhere Anzahl von Routen angeboten werden, um die Verlagerung des Verkehrs auf den öffentlichen Verkehr zu verstärken.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Senior*in, Studierend

Intelligente Verwaltung

digital.tirol

Strategie der Tiroler Regierung zur Verbesserung der Digitalisierung im Landkreis
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung

Intelligente Wirtschaft

Caseificio Val d’Aveto – Investitionen zur Aufrechterhaltung der lokalen Lieferkette

Ein Molkereiunternehmen in Val d'Aveto (Ligurien) nutzte die Unterstützung des RDP (Rural Development Program), um dem Fabrikgebäude einen neuen Flügel für die Verarbeitung, Verpackung und Lagerung von Joghurt hinzuzufügen. Auf diese Weise stärken die Investitionen die lokalen Lieferketten und tragen dank der Schaffung neuer Arbeitsplätze dazu bei, die Aufgabe der landwirtschaftlichen Tätigkeit in der Region zu verhindern.
Anwendbar in ländlichen, nicht städtischen Gebieten
Ortsbereich
Jugendliche, Studierend, Aktiv arbeitende Bevölkerung